Plan B

Über Markus Käser

Markus Käser (09.10.1975) ist ein bayerischer Kommunalpolitiker (SPD) im Stadt- und Landkreis Pfaffenhofen und Vorsitzender von Bürgerenergie Bayern e.V., einem landesweiten Zusammenschluss der bayerischen Bürgerenergiegesellschaften.

Käser besuchte die Grund- und Realschule in Pfaffenhofen. Er absolvierte an der Fachakademie für Sozialpädagogik der Stadt München eine Erzieherausbildung und arbeitete ab 1998 als Jugendpfleger und Medienpädagoge bei der Stadt Pfaffenhofen. In dieser Zeit ist Markus Käser unter anderem für die Gründung eines Jugendparlamentes, der Einführung eines Rufbusses für Jugendliche und für den Aufbau des Jugendkultur- und Medienzentrums “Utopia” in Pfaffenhofen verantwortlich. 2002 wechselte er zu einem international tätigen IT-Unternehmen und leitete dort die Marketingabteilung. Seit 2005 arbeitet er als selbständiger Kommunikations-, Innovations- und Strategieberater.

Seit 2008 ist er Mitglied der SPD. 2009 wurde er zum Vorsitzenden des Ortsvereines Pfaffenhofen und zum Vorsitzenden des SPD-Kreisverbandes im Landkreis Pfaffenhofen gewählt. Beide Ehrenämter führt er bis heute.

Bei den Kommunalwahlen 2008 wurde Käser in den Pfaffenhofener Stadtrat gewählt, dem er seit 2014 mit dem besten Stimmenergebnis der Stadtratskandidaten angehört. Er ist Fraktionssprecher der SPD-Fraktion und sitzt als Vertreter der SPD im Verwaltungsrat der Stadtwerke sowie im Aufsichtsrat der Gartenschaugesellschaft, die für die Ausrichtung der kleinen Landesgartenschau 2017 in Pfaffenhofen zuständig ist. Als ehrenamtlicher Referent für Wirtschaftsförderung, Standortvermarktung und Bürgerdialog im Stadtrat war er maßgeblich für die Entwicklung eines Aktionsprogrammes für bessere Bürgerbeteiligung in Pfaffenhofen “PAFundDU” verantwortlich. Außerdem war er federführend am Sieg der Stadt Pfaffenhofen beim internationalen UN-LivCom-Award 2011 (“Lebenswerteste Stadt der Welt”) und 2013 am Erreichen der Auszeichnung der Stadt Pfaffenhofen mit dem deutschen Nachhaltigkeitspreis beteiligt.

2013 war Käser SPD-Direktkandidat für den bayerischen Landtag im Stimmkreis Pfaffenhofen und holte mit 19.9 % das beste Ergebnis in der Region Ingolstadt. Den Einzug in den bayerischen Landtag verhinderte letztlich die Größe des Stimmkreises, welcher zuvor einer Stimmkreisreform zum Opfer gefallen ist und zu einem der kleinsten Stimmkreise Bayerns geschrumpft wurde.

Im Rahmen der Kommunalwahlen 2014 wurde er in den Kreistag Pfaffenhofen gewählt. Er ist stellvertretender Fraktionssprecher der SPD-Fraktion im Kreistag und ist als Vertreter der Fraktion Mitglied im Wirtschaftsbeirat des Landkreises.

2008 ist Markus Käser einer der Mitbegründer des Energie- und Solarvereins Pfaffenhofen und 2012 Gründungsmitglied der Bürgerenergiegenossenschaft Pfaffenhofen. Im Jahr 2014 gründete er gemeinsam mit anderen Energiegenossenschaften aus Bayern den Landesverband Bayerische Bürgerenergie e.V., dessen Vorsitzender er bis heute ist. Ebenfalls 2014 ist er Mitinitiator der Klimaschutzallianz der Stadt Pfaffenhofen. 2015 war er in seiner Funktion als Ortsvereinsvorsitzender der SPD Initiator und Gründungsmitglied der Kleiderkammer Pfaffenhofen e.V.. 2016 organisierte Käser das “Bündnis Rückenwind für Pfaffenhofen”, ein Zusammenschluss von Vereinen, Firmen und Privatpersonen, die sich für saubere Energie aus Windkraft stark machen und eine 100%ig saubere Stromversorgung aus lokalen Quellen anstreben. Das Bündnis setzte sich am 23. Oktober 2016 beim Pfaffenhofener Bürgerentscheid “Saubere Energie aus Windkraft” durch.


Video meiner Kandidatenvorstellung am 23.04.2017 in München.

Pack mas!

Hier anmelden, in Kontakt bleiben und aktuelle Infos bekommen!

Newsletter Archiv